Balair Geschichte

Die Chronologie der Balair in Stichworten. Einige genauere Geschichten der Flugzeuge sind auf verschiedenen Seiten und Unterseiten ausführlich beschrieben.

1953 – Gründung und Übernahme

Firma

  • Die „Genossenschaft Balair“ wird mit dem Verein „Aviatik beider Basel“ zur Firma „Balair“ mit 5 Mitarbeitenden fusioniert.
  • Geschäftszweck: Abfertigung von Verkehrsflugzeugen, Flugschule, Taxi, Foto- und Schädlingsbekämpfungsflüge, technischer Unterhalt von eigenen sowie Kundenflugzeugen.

Flotte Übernahme

  • Cessna C170 HB-CAP
    Der Kauf dieser Maschine ist an die Bedingung gebunden, die exklusive Servicestation der Schweiz von Cessna zu werden.
  • Piper J3C-65 / L4 „Cub“ HB-ORO
  • Bücker 131 „Jungmann“ HB-RAK.

1954

Firma

  • Miete Hangars (später „Lucky Strike“-Hangar).
  • Exklusiv-Vertrag mit Flughafen für Rundflüge, Charter und Schulflüge.
  • Exklusivvertrag mit Flughafen für Abfertigung von Nicht-Linienflügen.

Flotte In

  • DH.85 „Leopard Moth“ HB-ABA
  • Comte AC HB-ABU
  • Fairchild 24R9 / UC61C HB-EIM
  • Piper J3C-65 / L4 „Cub“ HB-OCG, HB-ODG, HB-ODZ,
    HB-ORO, HB-OUA
  • Piper PA12S „Cruiser“ HB-OOA, HB-OOD
  • Bücker 131 „Jungmann“ HB-RAK, HB-UTH, HB-UTK

Flotte Out

  • Cessna C170 HB-CAP (Absturz am Gotthard)

1955

Firma

  • Nach Austritt von Dr. h.c. Gustav Wenk als VR-Präsident tritt Prof. Dr. Hans Peter Tschudin (späterer Bundesrat) die Nachfolge an.

Flotte Out

  • Piper PA12S „Cruiser“ HB-OOA

1956

Flotte In

  • Cessna T-50/UC-78 „Bobcat“ HB-KIG

1957

Ops

  • Aufnahme des „richtigen“ Charterverkehrs

Flotte In

  • Vickers Viking HB-AAR

1958

Firma

  • Rücktritt Prof Dr. Hans Peter Tschudi als VR-Präsident. Neu: Dr. Emmanuel Iselin.
  • Errichtung und Bezug der Barackenbüros für Verwaltung, inklusive Schlafräume für Flugschüler (Diese Barackenbüros bleiben für Balair im Betrieb bis zum Wegzug nach Genf im 1993!)

Flotte In

  • Vickers Viking HB-AAN,
  • Cessna 170B HB-COM
  • Piper JC3C-65 / L4 „Cub“ HB-OER
  • Bücker 131 „Jungmann“ HB-RAK

Flotte Out

  • Comte AC HB-ABU

1959

Firma

  • Otto Gersbach wird Kaufmännischer Direktor
  • Kurt (Bimbo) Herzog wird Leiter Technik und Operations
  • Beteiligung der Swissair mit 40% des Aktienkapitals

Flotte In

  • DC4 HB-ILA und HB-ILU

Flotte Out

  • Cessna T-50/UC-78 „Bobcat“ HB-KIG

1960

Ops

  • 2 Afrika-Rundflüge und 1 Far East-Flug mit DC4
  • Beginn der Kongo-Mission

Flotte In

  • DeHavilland „Dove“ HB-LAQ
  • DC4 HB-ILB und HB-ILC

Flotte Out

  • DC4 HB-ILA (Absturz am Jebel Massa, Sudan.)
  • Piper J3C-65 / L4 „Cub“ HB-ODG

1961

Firma

  • Zusammenschluss der Flugzeug-Abfertigungsdienste mit Swissair zum „Ramppool“
  • Übernahme der Line Maintenance durch Swissair

Ops

  • Ende der Kongo Uno-Mission
  • Kettenflüge nach Johannesburg und Tokyo

Flotte In

  • DC6 HB-IBZ

1962

Flotte In

  • DC6 HB-IBU

Flotte Out

  • DH85 „Leopard Moth“ HB-ABA
  • Fairchild 24R9 / UC-61C HB-EIM
  • Cessna T-50 / UC78 „Bobcat“
  • Piper J3C-65 / L4 „Cub“ HB-OCG
  • Bücker 131 „Jungmann“ HB-UTH

1963

Ops

Flotte Out

  • Vickers Viking HB-AAN und HB-AAR
  • DC4 HB-ILB und HB-ILC
  • Piper J3C-65 / L4 „Cub“ HB-ODZ
  • Piper PA12S „Cruiser“ HB-OOD

1964

Ops

  • 3-monatige IKRK-Mission Kongo. Basis: Bujumbura
  • 2 Weltrundflüge mit DC6: JNB-TYO-HNL-SFO-NYC-LHR

Flotte In

  • DC6 HB-IBR
  • F27 HB-AAI

Flotte Out

  • F27 HB-AAI, Out nach Landeunfall in Malaga (Totalschaden)

1965

Ops

  • Beginn Durchführung von Linienflügen für die Swissair, mit F27
  • Weltrundflug mit DC6 ab Johannesburg: JNB-CMB-BKK-HKD-TYO-HNL-SFO-LAS-NYC-LHR-PAR-ROM-ATH-JNB
  • Kettenflüge nach Bangkok
  • 20 AdHoc-Flüge nach Tokyo, Hong Kong und Seoul

Flotte In

  • F27 HB-AAU und HB-AAV

1966

Firma

  • Die BS-Stimmberechtigen lehnen eine weitere Staatsbeteiligung an der Balair ab. Die Firma muss deshalb neue Finanzierungsmöglichkeiten suchen.

Ops

  • 45 AdHoc-Flüge ab Johannesburg nach Tokyo, Bombay, Osaka und Hong Kong
  • AdHoc-Flug nach Moskau mit DC6
  • AdHoc-Flüge: 700 koreanische Krankenschwestern Seoul-ZRH
  • 1. Kettenflug mit DC6: BSL-ZRH-CAI-ADD-NBO-MBA-KRT-CAI-ZRH-BSL

1967

Firma

  • Heinrich (Henry) Moser wird neuer Direktionsvorsitzender
  • Balair Technik zieht in den neuen Hangar im Süden des Flughafens,
  • Ausgliederung der Flugschule in eine selbständige Einheit („General Aviation Genossenschaft Basel“). Sie übernimmt den ehemaligen („Lucky Strike“) TD-Hangar. Balair beteiligt sich finanziell an dieser Genossenschaft.

Ops

  • Hilfsflüge mit DC4 für Nahost-Krieg. Basis: Nicosia. Flüge nach Syrien, Libanon, Jordanien und Israel
  • Vorbereitungen für UNO-Mission Biafra.

Flotte In

  • DC3 HB-ITD für die UNTSO-Mission in Jerusalem
  • DC4 HB-ILD
  • F27 HB-AAW und AAX
  • Piper PA28-140/160 HB-OYH, HB-OYI, HB-OYO

1968

Ops

  • Start Biafra-Ops

Flotte In

  • Transall C160 HB-ILN
  • CV990 HB-ICH

Flotte Out

  • DeHavilland „Dove“ HB-LAQ
  • Cessna 170B HB-COM
  • Piper J3C-65 / L4 „Cub“ HB-ORO
  • Piper PA28-140/160 HB-OYH, HB-OYI, HB-OYO

1969

Ops

Flotte In

  • DC6 HB-IBR, HB-IBS und HB-IBT
  • C97 HB-ILW, HB-ILX, HB-ILY und HB-ILZ

Flotte Out

  • DC4 HB-ILU
  • DC6 HB-IBR
  • DC6 HB-IBT (Absturz in Biafra)

1970

Ops

  • Ende der Biafra-Ops
  • IKRK-Einsätze Jemen, Kamerun und Tschad
  • EPD-Einsatz Zerqa (Entführung 3 Flugzeuge, Heimholung der Passagiere)
  • SRK-Einsatz mit C160 Erdbeben Türkei
  • SRK-Einsatz Dakka (Überschwemmung Ostpakistan)
  • EPD-Einsatz Bürgerkrieg Jordanien

Flotte In

  • C97 HB-ILF, HB-ILG, HB-ILH, HB-ILK und HB-ILL
  • DC9/33CF HB-IDN

Flotte Out

  • C97 HB-ILW, HB-ILX, HB-ILY, HB-ILZ, HB-ILF, HB-ILG, HB-ILH, HB-ILK und HB-ILL
  • DC4 HB-ILD
  • DC6 HB-IBU
  • Transall C160 HB-ILN

1971

Ops

  • Start EPD-Ops Ost-Pakistan (später: Bangladesh)/Indien: Evakuationen und Hilfsgüter

Flotte In

  • DC8/55F HB-IDU

Flotte Out

  • DC6 HB-IBZ
  • CV990 HB-ICH
  • F27 HB-AAU, HB-AAV, HB-AAW UND HB-AAX

1972

Firma

  • 1.4.1972 Swissair-Integration: Cockpit-Besatzungen, Maintenance (nur Jet-Flugzeuge)

Ops

  • Ende der Bangladesh-Ops

Flotte In

  • DC6 HB-IBW
  • DC8/63 HB-IDZ

Flotte Out

  • DC6 HB-IBW

1973

Ops

  • UNTSO: Neu-Einsatz der F27 HB-AAZ in JRS
  • UNO/UNTSO/UNEF-Einsatz Naher Osten mit M20 HB-VAV (vom Bund subventioniert), DC9/34 HB-IDT und F27 HB-AAZ
  • CICR-Einsatz Tel-Aviv-Cairo mit DC6, DC9 und DC8
  • EPD/Katastrophencorps-Einsatz Mali und Obervolta mit gemieteter Lockheed L100-30 Super Hercules N79518 der Southern Air Transport Inc.

Flotte In

  • F27 HB-AAZ

1974

Firma

  • Dr. Emanuel Iselin tritt als VR-Präsident ab
  • Dr. Otto Niederhauser wird neuer VR-Präsident

Ops

  • EPD/CICR-Einsatz Zypern-Krieg, Hilfsgüter mit DC9 und DC6
  • Gefangenenaustausch-Flüge Akrotiri mit DC6

Flotte Out

  • DC3 HB-ITD

1975

Ops

  • CICR-Einsatz Vietnam März/April: Hanoi, Saigon und Luang Trabang mit DC6
  • Angola-Ops September-November mit DC6 und DC8
  • Beginn Frachtflüge mit DC8/55CF. Hauptstrecke: Basel-(Palma)-Lagos.

Flotte

  • Umbau DC8/55 HB-IDU zu einer „Rapid Version“
  • Trennung Raucher-Nichtraucherbereiche (ausser F27)

1976

Ops

  • CICR-Einsatz: Tindouf (Span. Sahara) mit DC6
  • EPD-Einsatz Beirut: Evakuation CH-Botschaft und Swissair-Staff mit DC6
  • CICR-Einsatz Beirut: 33 Flüge Hilfs- und Medizingüter Larnaca-Beirut mit DC6
  • Hadj-Flüge Bathurst(Banjul)-Jeddah und Lagos-Jeddah mit DC8

Flotte In

  • DC8/62 HB-IDH
  • DC9/34LR HB-IDT

Flotte Out

  • DC9/33CF HB-IDN

1977

Firma

  • Firmenjubiläum: 25 Jahre Balair

Ops

  • Beginn Charterkette nach Denpasar (Bali)
  • CICR-Einsatz nach Mogadishu (Somalia) mit DC8
  • Mittelholzer-Gedenkrundflug Afrika mit DC6, im Auftrag des Verkehrsmuseums Luzern
  • Hadj-Flüge Bathurst(Banjul)-Jeddah und Lagos-Jeddah mit DC8
  • Politisches, mehrtägiges Grounding DC8/55 HB-IDU in Mogadishu auf einem Frachtflug

1978

Firma

  • Heinrich (Henry) Moser wird Delegierter des Verwaltungsrates

Ops

  • AdHoc-Flüge nach Curacao und Anchorage
  • Zubringerflüge an Hannover Messe
  • UNO-Einsatz Teheran-Shiraz-Baghdad (Gefangenenaustausch) mit DC9
  • UNO-Einsatz Uno-Truppen Dakar-Beirut
  • Hadj-Flüge Colombo-Jeddah, Jeddah-Colombo, Banjul-Jeddah

1979

Ops

  • Die noch fabrikneue DC10/30 HB-IHK wird ím Juni nach Absturz einer AA-DC10 in Chicago zusammen mit weltweit sämtlichen DC10-10 und -30 für 2 Monate gegrounded.
  • AdHoc-Frachtflug Baghdad mit DC6
  • UNO-Einsatz Uno-Truppen Cairo-Accra
  • 2 Weltrundflüge mit DC10: ZRH-VIE-BKK-HKG-NRT-GUM-HNL-SFO-BGR-VIE-ZRH
  • Kettenflüge nach Havanna
  • Hadj-Flüge Accra-Jeddah und Jeddah-Accra mit DC10
  • 4 Aktionärs-Eintagesflüge nach Malta (1200 Aktionäre)

Flotte In

  • DC10/30 HB-IHK
  • DC9/32 HB-IFZ

Flotte Out

  • DC8/55CF HB-IDU

1980

Ops

  • UNO-Einsatz Ghanesischer UNO-Truppenaustausch mit DC8: Beirut-Accra
  • EPD-Einsatz: Hilfsflüge Erdbeben Algerien mit DC6
  • SRK-Einsatz: Hilfsflug Erbeben Nepal mit DC6

1981

Firma

  • Seit 1963 erstmaliges Defizit von 2 Mio.
  • Mehrjähriger Montageauftrag PC7-Rümpfe für Pilatuswerke durch den technischen Dienst

Ops

  • DC6 Cockpit Crews fliegen für RhineAir N262 HB-ABC und HB-ABD
  • UNO-Einsatz Ghanesischer UNO-Truppenaustausch mit DC8: Beirut-Accra
  • CICR-Einsatz: Kriegsgefangenen-Austausch Iran/Iraq: Teheran-Larnaca mit DC8 und DC9

1982

Firma

  • 60. Geburtstag Henry Moser: 2 Alpenrundflüge ab BSL für Staff

Ops

  • CICR-Hilfslüge Libanon-Israel Krieg mit DC6
  • CICR-Einsatz Kriegsgefangenen-Austausch Beirut-Dacca mit DC8
  • UNO-Einsatz: Truppenaustausch UNO-Soldatgen Beirut-Bamako mit DC8
  • Übergabeflug DC6 HB-IBS mit geladenen Gästen via Prestwick – Sondrestromfjord – Churchill nach Abbotsford (Kanada)

Flotte In

  • MD81 HB-INR

Flotte Out

  • DC6 A/B HB-IBS

1983

Firma

  • Austritt Dr. Otto Niederhauser als VR-Präsident
  • Peter Oes (Swissair) neuer VR-Präsident

Ops

  • ICRS-Einsatz Kriegsgefangenen-Austausch Kuba (ex Schweinebucht-Invasion) Bridgetown-Havanna
  • EPD-Einsatz Erdbeben-Hilfe Erzurum (Türkei), mit DC9

1984

Firma

  • Pensionierung Otto („OG“) Gersbach, Direktor Kommerzielles, und
  • Kurt („Bimbo“) Herzog, Direktor

Ops

  • Hadj: Conakry-Jeddah

1985

Ops

  • AdHoc-Flug ZRH-MUC-LCA-SHJ-DEL-KTM (Kathmandu) mit DC9
  • Adhoc-Flug Moskau mit DC9
  • IKRK-Einsatz Berbera (Somalia) mit DC9
  • Weltrundflug für Museum of National History mit DC8: ZRH-NAS-MAO-LIM-IPC-PPT-NAN-POM-CAN-PEK-HKG-KTM-BKK-NBO-RAK-BDA

Flotte In

  • MD82 HB-INR

Flotte Out

  • DC8/63 HB-IDZ
  • DC9/34LR HB-IDT

1986

Firma

  • Balair erhält den Auftrag, das gabonesische Regierungsflugzeug (Presigabon) DC8/72 TF-LTZ langfristig zu betreiben

Ops

  • Halley-Comet-Verfolgungsflug mit MD80 für Lokalradio

Flotte In

  • A310-322 HB-IPK

1987

Firma

  • Der Direktionspräsident Heinrich (Sir Henry) Moser geht nach rauschender Party-Reihe in Pension

Ops

  • A310-322 HB-IPK temporär gegrounded (?)
  • Presigabon DC8/72 TF-LTZ Heavy Maintenance in BSL

1988

Firma

  • Fred Notter wird neuer Direktionspräsident
  • Rücktritt Peter Oes (VR-Präsident)
  • Erich Geitlinger (Swissair) neuer VR-Präsident

Ops

  • Presigabon DC8/72 TF-LTZ stark beschädigt in Frankfurt nach missglücktem Start (Twy mit Rwy verwechselt)
  • UNO-Einsatz Gefangenenaustausch Iran/Iraq mit MD82
  • EPD-Einsatz Erdbeben Erivan mit 3 MD82 und A310

Flotte Out

  • DC9/33 HB-IFZ

1989

Firma

  • Einführung „Relax-Class“ in der A310 (C63 Y264 anstelle Y345)

Ops

  • UNO-Einsatz Windhoek mit A310 HB-IPK

Flotte

  • MD82 HB-INR Modifikation auf JT9D-217 Triebwerke

1990

Ops

  • UNO-Einsatz Windhoek mit A310 HB-IPK
  • UNO-Einsatz Evakuation Kuwait
  • UNO-Einsatz Gefangenenaustausch Iran/Iraq

Flotte In

  • MD83 HB-ISZ

1991

Firma

  • Gründung „Balair France“, um die möglichen Folgen der vom Volk abgelehnten Anlehnung an die EU zu mildern. Dieses Gebilde spielte nie eine grosse Rolle und diente hauptsächlich als rechtlicher Sitz für Flüge ab/innerhalb Frankreich.
  • 2-Jahresvertrag mit African Safari Airways für technischen Unterhalt DC8/63
  • Zusammenlegung der Passagierdienste Basel mit der Swissair Station Basel

Ops

  • Austausch Britische Soldaten (Falkland-Krieg) ab Brize Norton und RAF Gütersloh
  • UNO-Gefangenenaustausch Ryadh-Baghdad mit MD83 HB-INW und HB-ISZ

1992

Firma

  • Auflösung Technischer Dienst BSL
  • Mit den beiden neuen A310 HB-IPL und HB-IPM Einführung der neuen Flugzeug-Bemalung „YellowWings“
  • Ende Jahr Fusion mit CTA neu zu Balair/CTA
  • Überschreibung der Balair-Flotte an die neue Gesellschaft: MD82 HB-INB und INR, MD83 HB-ISZ, A310-320 HB-IPK, A310-325 HB-IPL und HB-IPM (1995)
  • Beendigung der UNTSO-Ops und Übergabe der F27 HB-AAZ an Farner Air Transport
  • Fred Notter tritt als CEO zurück

Ops

  • Austausch Schiffsbesatzungen mit DC10: Berlin Schönefeld – (Kopenhagen) – Vancouver – Berlin
  • Gastarbeiterflüge mit A310 HB-IPK und MD83 MB-ISZ nach Cairo und Asmara

Flotte In

  • A310-325 HB-IPL und HB-IPM

Flotte Out

  • DC10/30 HB-IHK

1993 – 1995 – Balair/CTA

Firma

  • 1993 bis Juni 1994 wird die Balair/CTA von zwei Standorten aus betrieben: Genf und Basel
  • Peter Haslebacher (ex SR) wird neuer CEO
  • Der Geschäftssitz wird im Juni 1994 Genf.
  • Im Herbst 1995 wird die Balair/CTA aufgelöst

Ops

  • Die Flotten der Balair und der CTA werden zusammengelegt

Flotte In

  • A310-325 HB-IPN

Bye Bye!

An diesem Punkt endet die Geschichte der Balair AG. Nach der Fusion aus vorerst 2 Firmensitzen (GVA/BSL) operierend, verschiebt sie sämtliche Arbeitsplätze im 1993 nach Genf. Ein Teil der ehemaligen Balair-Mitarbeitenden pendelt dann täglich zwischen Basel und Genf. Die neue Aera nach der Fusion dauert dann gerade mal noch weitere 1½ Jahre, bevor die Balair/CTA aufgelöst wird.