Kategorien
Stories

Eriwan-Hilfsflüge

Siehe Einleitung / Beschreibung auf Seite Humanitäre Einsätze (balair-friends.ch)

25. Dez 1988, Flug mit MD83 HB-INW BSL-IST-EVN (Capt Charles Sagne, F/O Marc Lüthy, F/A André Schmied, G/E Heinz Zürcher). Dabei war auch ein Techniker des Kantonsspitals Basel und ein Reporter von Radio Basilisk. Der Flug endete zunächst in Istanbul, weil ERW wegen Wetters geschlossen war.

Wir brachten von den Spitälern Basel gespendete medizinische Geräte (Röntgenapparate usw) zu einem Kinderspital in ERW. Im Hotel Downtown wars saukalt, eisiger Wind pfiff durch die Spalten der Fensterrahmen …

Am 26. Dezember konnten wir das Spital besichtigen und dem Spitaltechniker etwas assistieren beim Einrichten. Die Eindrücke von den katastrophalen Bedingungen aus dem Kinderspital (verletzte, einsame Kinder, schmutzige Räume und Bettwäsche, rostige Betten) blieben unvergesslich!

Vor dem Heimflug fanden wir die HB-INW unter einer Schneedecke vor – das Flugzeug musste also vom Schnee befreit und enteist werden.

Fotos: André Schmied

Aber dafür war kein Equipment vorhanden! Das Angebot des Airports, den Flieger mit einem auf einem Lastwagen montierten „Russki-Triebwerk“ (siehe Foto) „sauber zu blasen“ – offenbar normales russisches Prozedere – lehnte unser Capt. Charly Sagne höflich ab…

Dafür benutzten wir dann zur Schneeräumung der Flügel und des Tails SERVICE-PLATEAUS aus der Galley – und jedermann half mir gerne dabei – auch um sich etwas zu erwärmen … beim Schneeräumen erwiesen sich die Ofenhandschuhe aus der Galley als sehr nützlich! Bei einem weiteren Einsatz – diesmal mit der HB-INB – musste Bruno Fuhrer als G/E die ungewöhnliche Methode ebenfalls anwenden:

Zusätzlich wurde noch improvisiertes De-Icing Fluid eingesetzt – Material aus der Barbox! (Davon gibt es offensichtlich keine Bilder)

… und so berichtete die Tagespresse:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.